Satzung

Die nachfolgende Satzung unseres Fördervereins in der aktuellen vierten geänderte Fassung vom 05.10.2010 kann im Download-Bereich auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Satzung

vom 23.02.2016 (Tag der Eintragung im Vereinsregister)

 

§ 1 Name, Sitz, Tag der Errichtung

  1. Der Verein führt den Namen "Förderverein der Johannes-Fink-Grundschule Böhl e.V.".
  2. Sitz des im Vereinsregister eingetragenen Vereins ist Böhl-Iggelheim, Ortsteil Böhl in Rheinland-Pfalz
  3. Das Geschäftsjahr orientiert sich am Schuljahr und verläuft somit vom 01. August eines Jahres bis zum 31. Juli des Folgejahres.
  4. Tag der Errichtung: Die Gründung erfolgte am 30.10.2002 in Böhl.

§ 2 Vereinszweck und Gemeinnützigkeit

  1. Der Förderverein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die Anerkennung der gemeinnützigen Tätigkeit als besonders förderungswürdig im Sinne des § 10b Abs. 1 EStG ist Satzungsgrundlage.
  2. Der Verein verfolgt allgemein den Zweck, die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern im Grundschulalter zu unterstützen.
  3. Das besondere Augenmerk gilt den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Böhl.
  4. Der Verein verfolgt das Ziel, der Schule unabhängige finanzielle Mittel, Sachleistungen und persönliche Unterstützung durch freiwillige und/oder ehrenamtliche Helfer zu verschaffen, um ausgesuchte Projekte oder Anschaffungen zu realisieren.
  5. Der Förderverein stellt der Johannes-Fink-Grundschule Böhl jährlich einen, zu Beginn eines jeden Schuljahres festzulegenden Betrag zur Verfügung, der zur finanziellen Unterstützung einzelner Kinder/Familien im Sinne des Vereinszwecks dient und über dessen Verwendung das Kollegium entscheidet.
  6. Auf schriftlichen Antrag kann eine Passivmitgliedschaft erworben werden. Voraussetzung hierfür ist, dass keine im Haushalt lebenden Kinder die Johannes-Fink-Grundschule besuchen.

§ 3 Mitglieder

  1. Mitglieder können natürliche und juristische Personen, Vereine und Körperschaften sein.
  2. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Beitrittserklärung. Sie bedarf der Zustimmung des Vorstandes. Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.
  3. Die Mitgliedschaft endet:
    • durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand zum Ende des Geschäftsjahrs. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat.
    • durch Ausschluss aus wichtigem Grund, durch Beschluss der Mitgliederversammlung.
    • durch den Tod des Mitgliedes.
  4. Natürliche Personen, die sich um die Förderung des Vereins und seiner Aufgaben besonders verdient gemacht haben, können durch Beschluss des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt oder in anderer Weise geehrt werden.

§ 4 Mittel des Vereins

  1. Zur Erfüllung seiner Zwecke stehen dem Verein folgende Mittel zur Verfügung:
    • Jahresbeiträge der Mitglieder
    • Spenden/Sponsoring und sonstigen Zuwendungen
    • Einnahmen durch Aktivitäten der Vereinsmitglieder
  2. Der Mitgliedsbeitrag und die Höhe des Beitrags der Passivmitgliedschaft werden von der Mitgliederversammlung beschlossen.
  3. Für Mitgliedsbeiträge und Spenden können Bescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt werden.

§ 5 Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und der Beirat.

§ 6 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern des Vereins. Die ordentliche Mitgliederversammlung tritt nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Jahr zusammen. Sie ist vom 1. Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom 2. Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung von einem weiteren Vorstandsmitglied rechtzeitig, mindestens 14 Tage vorher schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung einzuberufen. Als schriftlich in diesem Sinne gilt auch die Einberufung per Email. Gegenstände, die in der Tagesordnung nicht enthalten waren, können mit einer Mehrheit von vier Fünfteln der anwesenden Mitglieder zur Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung zugelassen werden. Dies gilt nicht für Vorstandswahlen und Satzungsänderungen.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn ein Drittel der ordentlichen Mitglieder dies unter Angaben der Gründe verlangt. Für die Einberufung gilt Abs. 1 entsprechend.
  3. Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom 2. Vorsitzenden geleitet. Ist auch dieser verhindert, bestellt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.
  4. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet bei der Beschlussfassung die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
  5. Die Art der Abstimmung wird grundsätzlich vom Versammlungsleiter bestimmt. Sofern einer der anwesenden Mitglieder dies beantragt, erfolgt die schriftliche Abstimmung.
  6. Jedes Mitglied ist stimmberechtigt, soweit es das 14. Lebensjahr vollendet hat.
  7. Die Mitgliederversammlung nimmt den jährlichen Geschäftsbericht mit gleichzeitiger Rechnungslegung des Vorstandes, unter Vorlage eines mit dem Bestätigungsvermerk von zwei Prüfern versehenen Rechnungsberichts, entgegen.
  8. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Entlastung des Vorstandes und wählt die Kassenprüfer für die Dauer von zwei Jahren.
  9. Die Mitgliederversammlung kann einen Beirat (§ 8) für die Dauer von 2 Jahren wählen.

§ 7 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Schatzmeister und dem Schriftführer.
  2. Der Vorstand kann bei Bedarf durch Wahl von Beisitzern erweitert werden.
  3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig.
  4. Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens der Hälfte seiner Mitglieder beschlussfähig. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
  5. Über die Verwendung der Mittel entscheidet der Vorstand.
  6. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus dem Amt aus, ist der Restvorstand befugt, bis zur Neubestellung durch die nächste Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied zu bestellen.
  7. Der Verein wird vom 1. und 2. Vorsitzenden gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

§ 8 Beirat

  1. Der Beirat berät den Vorstand.
  2. Der Beirat kann aus Vertretern der Schulleitung, des Lehrerkollegiums, Vertretern anderer Fördervereine und anderen bestehen.

§ 9 Beschlussfassung

  1. Die Beschlüsse der Vereinsorgane werden, soweit nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst; Beschlüsse über Satzungsänderungen oder über die Auflösung des Vereins bedürfen einer Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen.
  2. Die gefassten Beschlüsse sind schriftlich festzuhalten. Die Niederschrift über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes werden vom Vorsitzenden unterzeichnet.

§ 10 Steuerbegünstigung"Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (siehe § 2 dieser Satzung).

  1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, fällt das Vermögen an die Gemeinde Böhl-Iggelheim mit der Maßgabe, es zweckgebunden, im Sinne des bis zur Auflösung geltenden Vereinszwecks, für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Böhl zu verwenden.